Bartgeier-Exkursion

Bartgeier-Exkursion

Mit einer Flügelspannweite von fast 3 m ist der Bartgeier der grösste Greifvogel im Alpenraum. Aufgrund seiner Grösse und seiner imposanten Erscheinung, mit dunklem Bart und scharfem Schnabel, hat man dieser Art über lange Zeit einiges zugetraut. So wurde der Bartgeier selbst in naturwissenschaftlichen Lehrbüchern lange als blutrünstig beschrieben, der mit Leichtigkeit Lämmer, Ziegen, selbst Kinder in den Krallen von einem Berge zum anderen tragen würde. Er wurde daher intensiv verfolgt, bis er anfangs des 20. Jahrhunderts gänzlich aus den Alpen verschwunden. Heute ist dieses falsche Bild korrigiert, und der imposante Alpenbewohner ist wieder bei uns heimisch. Dies dank einem Wiederansiedlungsprojekt, das 1978 in Morges am Genfersee seinen Anfang nahm und 1986 zu einer ersten Aussetzung in Österreich führte. Obwohl das Projekt inzwischen grosse Fortschritte gemacht hat, heute leben im gesamten Alpenraum wieder ca. 220 bis 250 Tiere, ist die Wiederansiedlung noch nicht abgeschlossen.

Nach dem Vortrag von David Jenny an der vergangenen Hauptversammlung kann am Sonntag, den 03.06.18 unter der Führung des ortskundigen Meinrad Peter im Engadin der Lebensraum der Bartgeier erlebt werden und mit etwas Glück können wir den grössten Vogel der Schweiz und seine Jungen in / an einem Horst live beobachtet werden.

Leichte Wanderung mit gutem Schuhwerk. Reise auf eigene Kosten. Beitrag für Führung für Vereinsmitglieder und Familienangehörige 15.- CHF, sonst 20.- CHF pro Person, Kinder bis 16 Jahre gratis.

Abfahrt mit dem Zug um 06:40 Uhr ab Arbon. Rückkehr 20.17 Uhr in Arbon.

Anmeldung bis 25.05.18 an Erica Willi, Tel. 071-446 67 21 oder praesident@meisearbon.ch

Kommentare sind geschlossen