Aktuelles

Infos zu Veranstaltungen siehe „Veranstaltungen“

Vogel des Jahres 2023

Der Sumpfrohrsänger, Vogel des Jahres 2023

Der Sumpfrohrsänger ist ein typischer Vertreter feuchter Lebensräume mit Gräben, Hochstauden und Weidengebüsch und besiedelt vor allem das Schweizer Mittelland in den Verlandungszonen von Flüssen, Bächen, Seen und Grabenböschungen. Ein Grossteil seiner ursprünglichen Lebensräume wurde in den letzten 150 Jahren trockengelegt und zerstört. Um dem Sumpfrohrsänger zu helfen, müssen seine Lebensräume im Rahmen des Aufbaus einer funktionsfähigen Ökologischen Infrastruktur wiederhergestellt, langfristig gesichert und in qualitativ hochwertigem Zustand erhalten werden.

Er ist ein unscheinbarer Singvogel, etwas kleiner als ein Spatz. Die Oberseite ist braungrau gefärbt, die Unterseite ist gelblichweiss. Typisch sind die weissliche Kehle und der spitze Schnabel. Die sichere Artbestimmung erfolgt in der Regel über seinen aussergewöhnlichen Gesang. Denn der ist alles andere als beliebig!

Weitere Informationen zum Vogel des Jahres finden Sie bei BirdLife/SVS

Vogelgrippe

Vogelgrippe 2022

Nach dem Vogelgrippe-Fall in Seuzach hat das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen die ganze Schweiz zum tierseuchenpolizeiliches Kontrollgebiet erklärt und hierzu eine entsprechende Verordnung erlassen. Die Massnahmen für das Kontrollgebiet gelten ab dem 28. November 2022. Nähere Einzelheiten siehe auch: Vogelgrippe: Massnahmen für den ganzen Kanton TG

Damit Krankheitsausbrüche frühzeitig entdeckt werden können, sollen verendete oder kranke Wildvögel auf das Vogelgrippe-Virus untersucht werden. Melden Sie deshalb gefundene Wildvögel der kantonalen Fischereiaufsicht oder direkt dem Veterinäramt, so dass die Kadaver geborgen, beprobt und fachgerecht entsorgt werden können. Vorsichtshalber sollten keine Wildtiere berührt werden. Weitere Informationen unter: https://veterinaeramt.tg.ch.

 

Grundkurs 2023

Grundkurs 2023

Ab Die. 14.02.2023 führen wir wieder einen Grundkurs über einheimische Vogelarten durch. Vorgesehen sind 6 Theorieabende, jeweils Dienstags und am folgenden Samstag dann die dazu passende Exkursion.

Alle Termine, weitere Infos und Anmeldung dazu hier. Der Durchführungsort für die 6 Theorieabende ist im Berufsbildungszentrum Arbon. Die Kosten für den Kurs betragen 250 CHF, für Mitglieder „Meise“ oder anderen Sektionen 200 CHF.

Biodiversitaet verpachten

Biodiversität verpachten

Immer mehr Menschen möchten einen Beitrag zur Erhaltung der Biodiversität leisten. Ca. 45 % des Agrarlandes werden an Landwirte verpachtet. Dies ist eine grosse Chance für mehr Natur im Kulturland, die Pro Natura nun besser nutzen will.
Ein im letzten Jahr lanciertes kostenloses Beratungsangebo unlerstützt Grundeigentümerinnen, die motiviert sind, auf ihrem Land die Artenvieifalt zu fördern.

Weitere Informationen von Pro Natura dazu finden Sie hier.

Vorstand

Sie sind interessiert an Vögeln, an der Natur, oder allgemein an
Umweltschutzfragen?

Sie arbeiten gerne in einem Team mit Gleichgesinnten?
Sie bringen gerne Ideen ein?
Warum dann nicht in unserem Verein mitarbeiten?

Für unseren Vorstand suchen wir neue Mitglieder

Besondere ornithologische Kenntnisse sind nicht erforderlich.
Interessentinnen und Interessenten melden sich bitte für weitere Auskünfte
bei unseren Vorstandsmitglieder:
Erica Willi, 9320 Arbon, Tel. 071-446 67 21
Wiborada Beck, 9320 Arbon, 071-280 06 67,
Siegfried Hönisch, 9320 Arbon, 071-446 82 03,
Gertrud Schoop, 9320 Arbon, 071-446 80 63,
Laurenz Winkler, 9320 Arbon, 071-446 54 82,

Kommentare sind geschlossen.